Pastinak (Pastinaca sativa)
Pastinak (Pastinaca sativa)
Pastinak (Pastinaca sativa)
Pastinak (Pastinaca sativa)
Pastinak (Pastinaca sativa)
Pastinak (Pastinaca sativa)
Pastinak (Pastinaca sativa)
Pastinak (Pastinaca sativa)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Pastinak (Pastinaca sativa)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Pastinak (Pastinaca sativa)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Pastinak (Pastinaca sativa)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Pastinak (Pastinaca sativa)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Pastinak (Pastinaca sativa)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Pastinak (Pastinaca sativa)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Pastinak (Pastinaca sativa)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Pastinak (Pastinaca sativa)

Pastinak (Pastinaca sativa)

Normaler Preis
SFr. 5.90
Sonderpreis
SFr. 5.90
Normaler Preis
In Produktion
Einzelpreis
pro 

Pastinak

Der Pastinak, auch Echter Pastinak oder Weisse Möhre genannt, ist eine zweijährige, wintergrüne Pflanze. Er wächst auf Wiesen, an Wegrändern oder Böschungen. Dabei bevorzugt der Pastinak nährstoffreiche und tiefgründige Böden an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Ansonsten ist er sehr anspruchslos in seiner Pflege.

Die Pflanze verbreitet einen angenehmen süsslichen Geruch und lockt dadurch viele Bestäuber, wie Schmetterlinge, Wildbienen und Schwebfliegen an. Unter anderem auch die Kahrs Maskenbiene, die Bärenklau-Sandbiene, die Tiroler Maskenbiene und die Alfkens Zwergsandbiene. Sie ist auch für den Schwalbenschwanz (Papilio machaon) eine wichtige Raupenfutterpflanze. Gegen Schnecken ist der Echte Pastinak übrigens resistent.

Seine Rübe ist essbar und kann z.B. pürriert oder im Ofen geröstet werden. Die Pastinake ist eine weisse bis beige Rübe. Bis ins 18. Jahrhundert war sie ein sehr gängiges Gemüse, wurde allerdings durch die Karotte und die Kartoffel fast völlig verdrängt. Sie enthält mehr Vitamin C als die Karotte und ist vom Geschmack her eine Mischung zwischen Karotte und Sellerie.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Pastinaca sativa
Blütenfarbe: gelb
Blütezeit: Juli - August
Wuchshöhe: 30 - 100 cm
Familie: Doldenblütler
Nährstoffbedarf: gering - hoch
Feuchtigkeitsbedarf: gering - mittel
Pflegeanspruch: gering

Hinweise: Bienenweide, Pollenpflanze, Schmetterlingsweide, Raupenfutterpflanze, sonnig - halbschattig, Garten

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Alexandra (Pixabay), Emilian Robert Vicol (Pixabay), Darkone (Wikipedia), H. Zell (Wikipedia), Rasbak (Wikipedia), H. Zell (Wikipedia), Rasbak (Wikipedia), Rasbak (Wikipedia)