Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)

Gelbe Wiesenraute (Thalictrum flavum)

Normaler Preis
SFr. 7.90
Sonderpreis
SFr. 7.90
Normaler Preis
In Produktion
Einzelpreis
pro 

Gelbe Wiesenraute

Die Gelbe Wiesenraute ist eine mehrjährige, krautige Pflanze, die mit ihrem langen Wurzelstock unterirdische Ausläufer bildet. Ihr hübsches Laub ist silbrig-grün und die duftenden, gelben Blüten ziehen Bienen und andere Insekten zum Pollensammeln an. Sie gehört in der Schweiz zu den als verletzlich eingestuften Arten. Dabei ist sie, obwohl sie viel Feuchtigkeit benötigt, eine nicht allzu pflegebedürftige Pflanze. Sie eignet sich zur Bepflanzung des Gartenteichrandes, aber auch, wie es der Name schon sagt, in Blumenwiesen. Sie ist eine Raupenfutterpflanze des Wiesenrauten-Kapselspanners (Gagitodes sagittata) und der Wiesenrauten-Goldeule (Lamprotes c-aureum).

Ihre Wurzeln enthalten einen gelben Farbstoff, der sich zum Färben von Wolle eignet. In der Heilmedizin wird aus der Wurzel ein Lebermittel gewonnen. Vorsicht ist hier geboten, da sie eine leicht giftige Pflanze ist. Also wie immer empfehlen wir keine Selbstmedikation.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Thalictrum flavum
Blütenfarbe: hellgelb - grün
Blütezeit: Juni - Juli
Wuchshöhe: 30 - 50 cm
Familie: Hahnenfussgewächse
Nährstoffbedarf: eher mittel - hoch
Feuchtigkeitsbedarf: eher hoch
Pflegeanspruch: gering

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Kristian Peters (Wikipedia), Pharao Han (Wikipedia), Ireen Trummer (Wikipedia), Ruff tuff cream puff (Wikipedia), Sten Porse (Wikipedia), NobbiP (Wikipedia), NobbiP (Wikipedia), Sten Porse (Wikipedia)