Baumweissling

Baum-Weißling Weibchen Aporia crataegi

Baumweissling (Aporia crataegi)

Der Baumweissling gilt in der Schweiz als potenziell gefährdet. Die Frasspflanzen der Raupe des Tagfalters sind Weissdorngewächse. Sie fressen aber auch die Blätter von Birnen- und Pflaumenbäumen. Der Schmetterling liebt sonnige und gebüschreiche Lebensräume, in denen es ausserdem reichlich Disteln gibt.

Die Raupen sind gräulich und stark behaart. An den Seiten haben sie einen schwarzen Streifen und ihr Rücken ist  Schwarz und Rot gezeichnet. Der Körper der Puppen ist gelb und mit einem Muster von schwarzen Punkten überzogen.

Ihre Nahrung finden die Falter an den Blüten von verschiedenen Distelarten, Luzerne, Natternkopf, Wiesen-Salbei und  Rotklee (Trifólium praténse).

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Aporia crataegi
Status CH: Potenziell gefährdet
Flugzeit: Mai bis Juni
Foto: unbekannt (Wikipedia)
Unterstützende Pflanzen: Gewöhnliche Kratzdistel (Cirsium vulgare), Nickende Distel (Carduus nutans)Saat-Luzerne (Medicago sativa), Gewöhnlicher Natternkopf (Echium vulgare), Wiesen-Salbei (Salvia pratensis)
Futterpflanze der Raupe: Eingriffeliger Weißdorn (Crataegus monogyna)