Sandhummel

Sandhummel (Bombus veteranus auf Cirsium vulgare)

Sandhummel (Bombus veteranus)

Hummeln gehören zu den sozialen, staatenbildenden Wildbienen. Die Sandhummel bevorzugt offenes Gelände mit rotkleereichen Wiesen oder Kalkmagerrasen. Auch an Wald- und Gehölzrändern, in Parkanlagen und Gärten ist sie zu finden. Die Königin ist 16 bis 19 mm, die Männchen bzw. Drohnen 12 bis 15 mm und die Weibchen bzw. Arbeiterinnen 10 bis 16 mm gross. Damit gehört sie zu den mittelgrossen Hummeln.

Die überwinternde Königin beginnt ab Mitte April mit der Suche nach einem geeigneten Platz für ihren Nestbau. Ihre Nester legt die Sandhummel entweder unterirdisch an und nutzt dafür verlassene Mäusenester oder oberirdisch direkt unter Grasbüscheln oder unter Moospolstern. Ein Nest besteht aus bis zu 130 Individuen.

Um ihre Nachkommenschaft immer bestens versorgen zu können, betreibt sie Vorratshaltung. Zwischen die Brutzellen werden Taschen gebaut, die mit Pollen gefüllt werden. Um den Pollen in ausreichender Menge heranzuschaffen, sammelt sie an vielen Pflanzenfamilien (polylektisch).

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Bombus veteranus
Flugzeit: Mitte April bis September
Status CH: Gefährdet
Foto: Ivar Leidus (Wickipedia)
Pollenpflanzen: Rotklee (Trifolium pratense), Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus), Gewöhnliche Kratzdistel (Cirsium vulgare), Kohl-Kratzdistel (Cirsium oleraceum), Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa)





Liquid error: Could not find asset snippets/order-minimum-app.liquid