Westlicher Scheckenfalter

Westlicher Scheckenfalter Mellicta parthenoïdes

Westlicher Scheckenfalter (Melitaea parthenoides)

Den Westlichen Scheckenfalter findet man am ehesten auf trockenrasig-kurzgrasigen und blütenreichen Bergwiesen. Auf Feuchtwiesen hält er sich auch auf. Eine geringe Wuchshöhe und das Vorkommen von Wegerichgewächsen sind dabei die wichtigsten Faktoren.

Die Raupen ähneln ziemlich denen der meisten anderen Scheckenfalterarten: Sie sind gräulich-schwarz und besitzen bräunliche, dornartige Hautausstülpungen mit Haaren.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Melitaea parthenoides
Flugzeit: Zwei Generationen von Mai bis Juni und August bis September
Status CH: Verletzlich
Foto: Werner Grundmann (Pixabay)
Unterstützende Pflanzen: Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria), Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis), Rispen-Flockenblume (Centaurea stoebe), Schwarze Flockenblume (Centaurea nigra), Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa), Wiesen-Flockenblume (Centaurea cyanus), Wiesen-Margerite (Leucanthemum vulgare), Wilde Möhre (Daucus carota)
Futterpflanze der Raupe: Mittlerer Wegerich (Plantago media), Rispen-Flockenblume (Centaurea stoebe)Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa)Schwarze Flockenblume (Centaurea nigra)Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)