Filzzahn-Blattschneiderbiene

Filzzahn-Blattschneiderbiene (Megachile-pilidens) Albert Krebs

Filzzahn-Blattschneiderbiene (Megachile pilidens)

Die solitär lebende Filzzahn-Blattschneiderbiene besiedelt nur ausgesprochen warme und trockene Lebensräume. Dabei macht sie auch vor Siedlungsgebieten keinen halt, wenn die Bedingungen stimmen. Ihre Nester legt das Weibchen in vorhandene Hohlräume, wie z.B. in Fugen von Trockenmauern oder in Fels- und Erdspalten an. Die Brutzellen werden sorgfältig mit Blattstückchen, die mit Speichel zusammengeklebt werden, ausgekleidet.

Typisch für Blattschneiderbienen, patrollieren die Männchen an den bevorzugten Pollen- und Nektarquellen auf mit Duft markierten Flugbahnen hin und her. Auch verbringen die Männchen die Nacht gerne zusammen in Grüppchen in hohlen Pflanzenstängeln.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Megachile pilidens
Flugzeit: Juni bis August
Status CH: Gefährdet
Foto: Albert Krebs
Unterstützende Pflanzen: Gewöhnliche Kratzdistel (Cirsium vulgare), Saat-Luzerne (Medicago sativa), Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus), Dornige Hauhechel (Ononis spinosa), Felsen-Fetthenne (Sedum rupestre)






Liquid error: Could not find asset snippets/order-minimum-app.liquid