Kopfschild-Maskenbiene

Hyaelus Maskenbiene

Kopfschild-Maskenbiene (Hylaeus clypearis)

Die Kopfschild-Maskenbiene ist, was ihren Lebensraum betrifft relativ weit verbreitet, auch wenn sie an sich selten ist. Das liegt vermutlich daran, dass sie verschiedene Nistmöglichkeiten nutzt. Denn ihre Nester legt sie z.B. in Insektenfrassgängen in Holz an, in markhaltigen Stengeln von Rosengewächsen und in alten Nestern von Grabwesten sowie Faltenwespen. Den Pollen für die Brutzellen sammelt sie polylektisch, was auch auf viele Maskenbienen zutrifft. Wir zeigen hier einige Pollenpflanzen auf, auf denen sie beim Sammeln beobachtet wurde.

Hinweis: Bei dem Bild handelt es sich nicht um Hylaeus clypearis, sondern um eine nicht spezifizierte Maskenbiene, die ihr sehr ähnlich sieht. Bis auf wenige Ausnahmen sehen sich Maskenbienen generell sehr ähnlich. Das Bild ist also als Beispielbild für eine Maskenbiene zu betrachten.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Hylaeus clypearis
Flugzeit: Mitte Juni bis Ende August
Status CH: Potenziell gefährdet
Foto: Liliane Delattre (Gallerie Insecte)
Pollenpflanzen: Wiesen-Bärenklau (Heracleum sphondylium), Gewöhnlicher Natternkopf (Echium vulgare), Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia), Berg-Sandglöckchen (Jasione montana), Gelber Wau (Reseda lutea)






Liquid error: Could not find asset snippets/order-minimum-app.liquid