Gebänderte Pelzbiene

Gebänderte Pelzbiene (Anthophora aestivalis)

Gebänderte Pelzbiene (Anthophora aestivalis)

Die Gebänderte Pelzbiene, auch Streifen-Pelzbiene genannt, besiedelt Ruderalflächen, Sand- und Lehmgruben, sowie mit Abbruchkanten oder Trockenmauern durchsetzte Rebberge und Waldränder. Sie ist nicht auf eine bestimmte Pflanzenfamilie spezialisiert, sondern fliegt sowohl Lippenblütler, als auch Schmetterlingsblütler an.

Die Brutzellen werden in Steilwänden und Abbruchkanten aus Sand, Lehm oder Löss, oder auch in Mauern mit Lehmfugen angelegt, vor denen die Männchen unermüdlich patrouillieren, um aufzupassen. Gefährdet sind sie durch den Verlust geeigneter Nistplätze.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Anthophora aestivalis
Flugzeit: Mai bis Juli
Status CH: Gefährdet
Foto: Albert Krebs
Unterstützende Pflanzen: Weisse Taubnessel (Lamium album), Kriechender Günsel (Ajuga reptans), Echte Ochsenzunge (Anchusa officinalis), Echter Wundklee (Anthyllis vulneraria), Gundermann (Glechoma hederacea), Saat-Esparsette (Onobrychis viciifolia)