Rainfarn-Seidenbiene

Rainfarn-Seidenbiene Colletes similis

Rainfarn-Seidenbiene (Colletes similis)

Die solitär lebende Rainfarn-Seidenbiene besiedelt trockene Magerwiesen, Ruderalflächen, Weinberge und Gruben, kommt aber auch im Siedlungsraum vor. Sie ist in der ganzen Schweiz vertreten.

Für ihre Brutzellen sammelt sie ausschliesslich Pollen des Rainfarns. Sie selbst ernährt sich aber auch noch von anderen Körblütlern. Die Brutzellen werden in selbst gegrabenen Höhlräumen in offenen Böden von Steilwänden und Abbruchkanten angelegt.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Colletes similis
Flugzeit: Ende Juni bis Ende September
Status CH: Gefährdet
Foto: Christine Dobler-Gross
Unterstützende Pflanzen: Rainfarn (Tanacetum vulgare), Wiesen-Schafgarbe (Achillea millefolium), Färber-Hundskamille (Anthemis tinctoria)




Liquid error: Could not find asset snippets/order-minimum-app.liquid