Rinden-Mauerbiene

Rinden-Mauerbiene (Osmia uncinata)

Rinden-Mauerbiene (Osmia uncinata)

Die solitär lebende Rinden-Mauerbiene ist am ehesten in Waldgebieten anzutreffen. Dabei steigt sie sogar bis in Höhen von 2000 m an. Ihre Lebensraume sind Waldlichtungen, Waldränder oder Wegränder in Wäldern, denn dort findet sie ihre Nahrung.

Ihre Nester legt sie bevorzugt direkt unter die Rinde von abgestorbenen Bäumen, Baumstrünken, Baumstämmen oder in Rindenstücke, die am Boden liegen. Bei der Auswahl der Bäume scheint sie wählerisch zu sein, denn bisher wurden ihre Nester nur in bzw. unter der Rinde von Kiefern gefunden.

Pollen sammelt die Wildbiene an vielen Pflanzenfamilien. Neben Wildstauden, sammelt sie auch an Sträuchern und Bäumen.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Osmia uncinata
Flugzeit: Ende April bis Anfang Juli
Status CH: Gefährdet
Foto: Will Georgem (Flickr)
Pollenpflanzen: Gewöhnliches Lungenkraut (Pulmonaria Officinalis), Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus), Gelbes Sonnenröschen (Helianthemum nummularium), Frühlings-Platterbse (Lathyrus vernus), Zaun-Wicke (Vicia sepium), Saat-Esparsette (Onobrychis viciifolia), Wiesen-Salbei (Salvia pratensis), Gundermann (Glechoma hederacea)