Schwarzbürstige Blattschneiderbiene

Schwarzbürstige Blattschneiderbiene (Megachile nigriventris)

Schwarzbürstige Blattschneiderbiene (Megachile nigriventris)

Die solitär lebende Schwarzbürstige Blattschneiderbiene besiedelt Waldränder, Waldlichtungen und Schlagfluren. Sie kommt manchmal auch ausserhalb des Waldareals, z.B. in Gruben vor. Auch interessant ist, dass sie ihren Hinterleib beim Blütenbesuch häufig nach oben strecken. Die Nahrungsquellen werden dann von den Männchen auf den mit Duft markierten Flugbahnen patrouilliert.

Die Brutzellen werden in selbstgenagte Gänge in morschem Totholz von Baumstrünken angelegt und mit Blattstücken von Ahorn, Buche oder Rosen ausgekleidet. Sie ist auf Schmetterlingsblütler spezialisiert und besiedelt die ganze Schweiz. Dabei ist sie bis in Höhen von 2100 m ü.M. anzutreffen.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Megachile nigriventris
Flugzeit: Mitte Juni bis Ende Juli
Status CH: Nicht auf der Roten Liste (Stand 1994), aber selten
Foto: Albert Krebs
Pollenpflanzen: Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus), Zaun-Wicke (Vicia sepium), Frühlings-Platterbse (Lathyrus vernus)Schwärzende Platterbse (Lathyrus niger), Saat-Luzerne (Medicago sativa)