Kleine Zottelbiene

Kleine Zottelbiene (Panurgus calcaratus) Albert Krebs

Kleine Zottelbiene (Panurgus calcaratus)

Die Kleine Zottelbiene, auch Stumpfzähnige Zottelbiene genannt, lebt solitär und bevorzug trockenwarme Lebensräume mit reichlich Angebot an zungenblütigen Korbblütlern, denn sie zählt zu den Pollenspezialisten (oligolektisch). Dazu zählt z.B. die Wegwarte. Meistens findet man die kleine Wildbiene (7 bis 9 mm) in Sand- und Kiesgruben, an Böschungen, Dämmen, in Weinbergen, in der Nähe von Industriegebieten und sogar im Siedlungsbereich.

Die Nester werden entweder in selbstgegrabenen Hohlräumen in vegetationsarmen oder wenig bewachsenen Stellen im Boden angelegt, oder auch gerne an Wegrändern und in Steilwänden, wobei sandiger Untergrund bevorzugt wird. Ihre Nistweise ist kommunal. Dabei können 2 bis 10 Weibchen in einem Nest zusammen leben.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Panurgus calcaratus
Flugzeit: Anfang Juli bis Mitte September
Status CH: Gefährdet
Foto: Albert Krebs
Pollenpflanzen: Gewöhnliche Bitterkraut (Picris hieracioides), Wegwarte (Cichorium intybus), Kleines Habichtskraut (Hieracium pilosella), Doldiges Habichtskraut (Hieracium umbellatum)




Liquid error: Could not find asset snippets/order-minimum-app.liquid