Weisser Waldportier

Weisser Waldportier Brintesia circe

Weisser Waldportier (Brintesia circe)

Der Weisse Waldportier lebt vorwiegend in tieferen Lagen, hat es gerne trocken-warm und ist somit in heideähnlichen Landschaften, Magerrasen und lichten Kiefernwäldern zu finden. Sandige und felsige Böden sind anscheinend ein wichtiger Aspekt.

Die Schmetterlingsmutter ist - was den Nachwuchs anbelangt - recht rüde. Sie sticht nicht wie manch andere, fürsorgliche Schmetterlingsarten ein kleines Loch durch ein Blatt und klebt es sorgfältig darunter fest. Nein - sie lässt die Eier einfach im Flug auf brutale Art und Weise auf den Boden fallen. Sie scheint ganz auf das Motto zu vertrauen: Nur die Harten kommen in' Garten! Durch den Aufprall sind die kleinen Räupchen übrigens so verstört, dass sie vor lauter Schrecken eine ziemlich helle Körperfarbe mit dunkleren Längsstreifen entwickeln, ja sogar der Kopf ist ockergelb-schwarz gestreift.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Brintesia circe
Flugzeit: Eine Generation von Anfang Juni bis Mitte September
Status CH: Potentiell gefährdet
Foto: Alobenda (Pixabay)
Unterstützende Pflanzen: Gewöhnliche Golddistel (Carlina vulgaris), Gewöhnliche Kratzdistel (Cirsium vulgare), Wiesen-Wittwenblume (Knautia arvensis), Kleine Bibernelle (Pimpinella saxifraga), Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria)
Futterpflanze der Raupe: Aufrechte Trespe (Bromus erectus)Herz-Zittergras (Briza media), Rasen-Schmiele (Deschampsia cespitosa)









Liquid error: Could not find asset snippets/order-minimum-app.liquid