Aschgraue Sandbiene

Aschgraue Sandbiene (Andrena cineraria)

Aschgraue Sandbiene (Andrena cineraria)

Die Aschgraue Sandbiene oder einfach nur Graue Sandbiene lebt solitär und lässt sich beim Pollensammeln nicht gern festlegen, obwohl sie schon so ihre Vorlieben hat. Sie gehört zu den nicht spezialisierten Sammlern. Auch was das Habitat anbelangt ist sie nicht so wählerisch wie andere. So findet man sie auch des Öfteren in Gärten und Parkanlagen.

Die Weibchen sind fast schon kleine Maulwürfe, denn sie graben ihre Erdnester in 15 bis 25 cm Tiefe. Pro Nest werden zwei bis drei Brutzellen angelegt. Die Nestöffnungen bleiben am Tag geöffnet. Nur bei Regen und bei Anbruch der Nacht werden sie verschlossen. Das macht es Kuckuckbienen natürlich leicht, sich bei ihnen einzunisten. Sie wird von der Feld-Wespenbiene (Nomada goodeniana) und der Rothaarigen Wespenbiene (Nomada lathburiana) parasitiert.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Andrena cineraria
Flugzeit: Mitte März bis Ende Mai
Status CH: Gefährdet
Foto: Aiwok (Wikipedia)
Pollenflanzen: Grosser Ehrenpreis (Veronica teucrium), Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata), Gewöhnlicher Löwenzahn (Taraxacum officinale), Heckenrose (Rosa canina), Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis), Färberwaid (Isatis tinctoria)