Zweizellige Sandbiene

Zweizellige Sandbiene (Andrena lagopus)

Zweizellige Sandbiene (Andrena lagopus)

Die Zweizellige Sandbiene ist auf grossblumige Kreuzblütler spezialisiert und besiedelt dort Buntbrachen, Magerwiesen, Dämme, Kiesgruben, Ruderalflächen und Hecken. Am Liebsten hat sie den Acker-Senf (Sinapis arvensis), aber auch ähnliche Wildblumen werden gerne besucht. Hauptsächlich ist sie im Jura und im Mittelland verbreitet. Sie lebt solitär und baut ihre Nester unterirdisch in selbstgegrabenen Hohlräumen. Männchen und Weibchen unterscheiden sich ein bisschen in ihrer Körpergrösse. Denn während die Männchen 8 bis 10 mm gross werden, sind die Weibchen mit 10 bis 12 mm etwas grösser.

Die weiblichen Zweizelligen Sandbienen graben nach der Paarung bis zu 60 cm tiefe Gänge in den Boden, die mit zahlreichen Seitengängen ausgestattet sind. An jedem Ende ist ein Nest, dass mit Pollen und Nektar, ausschliesslich von Kreuzblütlern, bestückt wird. Darauf wird dann je ein Ei abgelegt.

Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Andrena lagopus
Flugzeit: Mitte April bis Mitte Juni
Status CH: Nicht auf der Roten Liste (Stand 1994), aber sehr selten
Foto: © Alain C. (Flickr)
Unterstützende Pflanzen: Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis), Barbarakraut (Barbarea vulgaris), Raps (Brassica napus), Acker-Senf (Sinapis arvensis)



Liquid error: Could not find asset snippets/order-minimum-app.liquid