Alpen-Aster (Aster alpinus)
Alpen-Aster (Aster alpinus)
Alpen-Aster (Aster alpinus)
Alpen-Aster (Aster alpinus)
Alpen-Aster (Aster alpinus)
Alpen-Aster (Aster alpinus)
Alpen-Aster (Aster alpinus)
Alpen-Aster (Aster alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Aster (Aster alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Aster (Aster alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Aster (Aster alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Aster (Aster alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Aster (Aster alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Aster (Aster alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Aster (Aster alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Aster (Aster alpinus)

Alpen-Aster (Aster alpinus)

Normaler Preis
SFr. 3.95
Sonderpreis
SFr. 3.95
Normaler Preis
SFr. 7.20
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 

Bitte melde dich an, wenn du wissen willst, wenn das Produkt wieder versandbereit ist.

Benachrichtige mich

Alpen-Aster

Sie fühlt sich in trockenen, warmen und kalkhaltigen Böden am wohlsten. Es handelt sich um eine winterharte, polsterbildende und sehr blühfreudige Wildstaude, die sich besonders gut für Steingärten, Trockenmauern und Blumentöpfe an sehr sonnigen Standorten eignet. Um die Blühfreude zu erhalten, können Sie die Polster nach der Blüte teilen.

Die Alpen-Aster, auch als Alpen-Sternblume oder Blaues Bergsternkraut bekannt, ist eine mehrjährige Wildstaude. Gerne wird sie von Wildbienen, wie z.B. der Bedornten Schneckenhausbiene, besucht. Auch bei Schmetterlingen, wie z.B. dem Kleinen Feuerfalter (Lycaena phlaeas), ist sie mit ihren leicht duftenden Blüten sehr beliebt.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Aster alpinus
Blütenfarbe: hellviolett - violett
Blütezeit: Juni - August
Wuchshöhe: 5 - 20 cm
Familie: Korbblütler
Nährstoffbedarf: gering - eher mittel
Feuchtigkeitsbedarf: gering - eher mittel
Lichtverhältnis: sonnig
Standort: Garten, Balkon, Steingarten, Flachdachgarten
Pflegeanspruch: mittel
Hinweise: Bienenweide, Pollenpflanze, Schmetterlingsweide, Duftpflanze, mehrjährig

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Licht- und Bodenverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie standortgerecht in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt. Grundsätzlich kann jede Pflanze auch im Topf auf dem Balkon gedeihen. Um ihr langfristig gerecht zu werden sollte bei der Topfwahl die Grösse der ausgewachsenen Pflanze berücksichtigt werden. (Siehe Steckbrief)

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei  abgeholt werden.

Foto: Pixabay, Michael Schmid (Wikipedia), Opiola Jerzy (Wikipedia), Averater (Wikipedia), Fontanari Mauro (Wikipedia), Agnieszka Kwiecień (Wikipedia), Agnieszka Kwiecień (Wikipedia)

Customer Reviews

Based on 2 reviews
100%
(2)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
K
Karin Lutz
Box retour?

Alle wunderbar angekommen und schon ins Wallis gesetzt. Die Box würde ich gerne zurückgeben. Wie mache ich dasLiebe Grüsse
Karin

R
Rebecca Trachsel
Aster Alpinus

obwohl die Schnecken das Töpfchen ein paar Tage später gefunden haben hat sie sich wieder gut erholt und treibt frisch aus :)

Customer Reviews

Based on 2 reviews
100%
(2)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
K
Karin Lutz
Box retour?

Alle wunderbar angekommen und schon ins Wallis gesetzt. Die Box würde ich gerne zurückgeben. Wie mache ich dasLiebe Grüsse
Karin

R
Rebecca Trachsel
Aster Alpinus

obwohl die Schnecken das Töpfchen ein paar Tage später gefunden haben hat sie sich wieder gut erholt und treibt frisch aus :)