Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
Alpen-Steinquendel Acinus alpinus
Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
Alpen-Steinquendel Acinus alpinus
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Steinquendel Acinus alpinus
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Alpen-Steinquendel Acinus alpinus

Alpen-Steinquendel (Acinos alpinus)

Normaler Preis
SFr. 5.90
Sonderpreis
SFr. 5.90
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 

Alpen-Steinquendel

Der Alpen-Steinquendel, auch Stein-Bergminze genannt, ist eine kalkliebende Pflanze und bevorzugt steinigen Rasen, Schuttplätze und Felshänge. Er ist ein unkomplizierter Lippenblütler für Steingärten und Topfbepflanzungen. Die ganze Pflanze duftet wie eine Mischung aus Pfefferminz und Thymian und enthält, in geringerer Konzentration, dieselben wirksamen Inhaltsstoffe wie das verwandte Bohnenkraut.

Er liebt es besonders sonnig, ist eine mehrjährige Wildpflanze und winterhart. Wenn die Bedingungen stimmen, breitet er sich bodendeckend aus und lockt mit seinen unzähligen Blüten viele Bestäuber wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an. Die Schwarzfühler-Holzbiene gehört z.B. zu den Bestäubern des Alpen-Steinquendels.

Manchmal wird er noch zum Würzen von Käse oder in der Volksmedizin als magenstärkendes und nervenstimulierendes Mittel eingesetzt.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Acinos alpinus
Blütenfarbe: violett
Blütezeit: Mai - Oktober
Wuchshöhe: 10 - 20 cm
Familie: Lippenblütler
Nährstoffbedarf: gering
Feuchtigkeitsbedarf: eher gering
Pflegeanspruch: gering

Hinweise: Bienweide, Pollenpflanze, Schmetterlingsweide, sonnig, Garten, Balkon, Steingarten, Flachdachgarten

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Hans Braxmeier (Pixabay), Benjamin Zwittnig (Wikipedia), Benjamin Zwittnig (Wikipedia), Hedwig Storch (Wikipedia), H. Zell (Wikipedia), Ragnhild und Neil Crawford (Wikipedia), Haeferl (Wikipedia), Stefan Lefnaer (Wikipedia)

Liquid error: Could not find asset snippets/order-minimum-app.liquid