Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Barbarakraut (Barbarea vulgaris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Barbarakraut (Barbarea vulgaris)

Barbarakraut (Barbarea vulgaris)

Normaler Preis
SFr. 4.70
Sonderpreis
SFr. 4.70
Normaler Preis
SFr. 5.90
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 

Barbarakraut

Das Barbarakraut, auch Winterkresse genannt, ist eine zweijährige, winterharte Pflanze, die im ersten Jahr eine Rosette aus grünen, rundlichen Blättern formt. Die Blüten erscheinen im zweiten Jahr in traubigen, reichblütigen Blütenständen. Sie bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und ist sehr robust und pflegeleicht.

Sie ist bei Schmetterlingen und Wildbienen gleichsam beliebt und stellt als Frühlingsblüher eine wichtige Nahrungsquelle dar. Unter ihren Bestäubern ist auch die Senf-Blauschillersandbiene, die Glanzlose Riefensandbiene, die Schöterich-Mauerbiene und der Karstweissling. Für den Rapsweissling (Pieris napi) und den Aurorafalter (Anthocharis cardamines) ist das Barbarakraut auch eine Raupenfutterpflanze.

Reich an Vitamin C: Sowohl die Blätter, als auch die Blüten sind essbar und schmecken ähnlich wie Kresse. Nach der Blüte werden die Blätter bitterer im Geschmack. Die Samen können wie Senfkörner verwendet werden. In der Heilmedizin wird das Barbarakraut wegen seiner blutreinigenden, harntreibenden, entwässernden und appetitanregenden Eigenschaften sehr geschätzt.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Barbarea vulgaris
Blütenfarbe: gelb
Blütezeit: April - Mai
Wuchshöhe: 40 - 90 cm
Familie: Kreuzblütler
Nährstoffbedarf: mittel - hoch
Feuchtigkeitsbedarf: mittel - eher hoch
Pflegeanspruch: gering

Hinweise: Bienenweide, Schmetterlingsweide, Pollenpflanze, Raupenfutterpflanze, sonnig - halbschattig, Balkon, Garten, Flachdachgarten

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Ragnar1904 (Wikipedia), Ragnar1904 (Wikipedia), Erika Gussmann, Enrico Blasutto (Wikipedia), H. Zell (Wikipedia), AnRo0002 (Wikipedia), SB_Johnny (Wikipedia), Mathias Bigge (Wikipedia)

Customer Reviews

Based on 1 review
100%
(1)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
R
R.R.
Super.

Die Pflänzchen kommen sehr gut!