Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echter Baldrian (Valeriana officinalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echter Baldrian (Valeriana officinalis)

Echter Baldrian (Valeriana officinalis)

Normaler Preis
SFr. 7.90
Sonderpreis
SFr. 7.90
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 

Echter Baldrian

Der Echte Baldrian ist eine ausdauernde, winterharte und krautige Pflanze, die sehr gross werden kann. Er wächst bevorzugt auf feuchten Wiesen, an Bachufern oder an Weg- und Waldrändern. Für den typischen Baldriangeruch, den man z.B. von Tees kennt, ist die Wurzel verantwortlich. Aber auch die Blüten duften. Allerdings schön süsslich, um möglichst viele Bestäuber anzulocken. Baldriangewächse sind eine Unterfamilie der Geissblattgewächse.

Für die Raupe des gefährdeten Baldrian-Scheckenfalters ist die Wildstaude eine wichtige Futterpflanze. Denn ohne Raupen gibt es auch keine Schmetterlinge.

Er gilt als alte Heilpflanze: Wegen der beruhigenden und schlaffördernden Wirkung seiner Wurzeln ist er seit jeher geschätzt. Junge Blätter können wie Salat gegessen werden und schmecken ähnlich wie Nüsslisalat. Auch im Winter sind die Samenstände eine schöne Zierde für den Garten.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Valeriana officinalis
Blütenfarbe: weiss - hellrosa
Blütezeit: Mai - Juli
Wuchshöhe: 50 - 180 cm
Familie: Geissblattgewächse
Nährstoffbedarf: hoch
Feuchtigkeitsbedarf: eher hoch
Pflegeanspruch: gering

Hinweise: Bienenweide, Schmetterlingsweide, Raupenfutterpflanze, sonnig - halbschattig - schattig, Garten

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Logga Wiggler (Pixabay), Rosser1954 (Wikipedia), Valen1988 (Wikipedia), DoF CC-BY-X (Wikipedia), H. Zell (Wikipedia), Ettore Balocchi (Wikipedia), Rex (Wikipedia), Carola68 (Pixabay)