Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)

Echtes Mädesüss (Filipendula ulmaria)

Normaler Preis
SFr. 6.30
Sonderpreis
SFr. 6.30
Normaler Preis
SFr. 7.90
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 

Echtes Mädesüss

Das Echte Mädesüss ist eine mehrjährige, winterharte Wildstaude. Sie liebt sonnige bis halbschattige Standorte mit nährstoffreichen, leicht lehmigen und eher feuchten Böden. Man findet die Wildstaude auf feuchten Wiesen, in Gräben und an Bachläufen. Die Blüten verströmen abends einen intensiven, honig- bis mandelartigen Geruch.

Mit ihrem reichlichen Pollenangebot lockt die Pflanze vor allem Bienen, pollenfressende Fliegen und Schwebfliegen an. Für den Violetten Silberfalter ist sie die Raupenfutterpflanze. Nach der Befruchtung der Blüten bilden sich Nüsschen, die sich bis zum Frühjahr an den vertrockneten Blütenzweigen befinden können. Sie dienen auch Vögeln als Winterfutter. Deshalb sollte man die Pflanze im Herbst nicht zurückschneiden.

Das Echte Mädesüss gilt als Heilmittel, das bei Entzündungen oder rheumatischen Beschwerden hilft. Ein Tee aus getrockneten Blüten gilt als sanftes Schmerz- und Fiebermittel. Ausserdem wirkt der Tee entwässernd und regt die Leberfunktion an. Gibt man dem Tee auch noch die Blätter und Wurzeln dazu, wirkt der Tee schweisstreibend. Allergien: Die Pflanze enthält Salicylsäure. Wer also auf Salicylate allergisch reagiert, sollte die Pflanze nicht einnehmen. Generell wird von Eigenmedikation abgeraten.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Filipendula ulmaria
Blütenfarbe: weiss
Blütezeit: Juni - September
Wuchshöhe: 100 - 180 cm
Familie: Rosengewächse
Nährstoffbedarf: mittel - hoch
Feuchtigkeitsbedarf: mittel - hoch
Pflegeanspruch: gering - mittel

Hinweise: Bienenweide, Schmetterlingsweide, Raupenfutterpflanze, Vogelweide, sonnig - halbschattig, Garten

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Andreas Trepte (Wikipedia), Rillke (Wikipedia), Freddy Krueger (Wikipedia), Frank Vincentz (Wikipedia), AnRo0002 (Wikipedia), Sapin88 (Wikipedia), Joan Simon (Wikipedia), Stefan Lefnaer (Wikipedia)