Herz-Zittergras (Briza media)
Herz-Zittergras (Briza media)
Herz-Zittergras (Briza media)
Herz-Zittergras (Briza media)
Herz-Zittergras Briza media
Herz-Zittergras (Briza media)
Herz-Zittergras (Briza media)
Herz-Zittergras (Briza media)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Herz-Zittergras (Briza media)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Herz-Zittergras (Briza media)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Herz-Zittergras (Briza media)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Herz-Zittergras (Briza media)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Herz-Zittergras Briza media
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Herz-Zittergras (Briza media)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Herz-Zittergras (Briza media)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Herz-Zittergras (Briza media)

Herz-Zittergras (Briza media)

Normaler Preis
SFr. 5.90
Sonderpreis
SFr. 5.90
Normaler Preis
In Produktion
Einzelpreis
pro 

Herz-Zittergras

Das Herz-Zittergras ist ein ausdauerndes, graziles und elegantes sowie winterhartes Ziergras. Es ist auch unter den Namen Mittleres Zittergras, Gewöhnliches oder Gemeines Zittergras bekannt und gehört zu den Süssgräsern. Im Sommer wächst es in grünen, dünnen, glatten und aufrechten Halmen und im Herbst entwickelt es dichte Horste mit schmalen grasartigen und grünen Blättern. Die Tropfenblüten sind herzförmig und silbrig-grün mit violettem Schimmer.

Das Herz-Zittergras bevorzugt sonnige Standorte und eignet sich durch seine kurzen, unterirdischen Rhizome nicht nur für den Garten, sondern auch für Flachdachgärten. Dünger verträgt das Zittergras nicht, mit trockenen Perioden kommt es dagegen sehr gut zurecht.

Es ist eine wichtige Futterpflanze für Schmetterlingsraupen. Die Raupen des Weissbindigen Wiesenvögelchens, des Weissen Waldportiers und des Grossen Wiesenvögelchens nutzen sie z.B. auch als Futterpflanze.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Briza media
Blütenfarbe: grün - rot überlaufen
Blütezeit: Mai - August
Wuchshöhe: 20 - 40 cm (während der Blüte bis zu 60 cm)
Familie: Süssgräser
Nährstoffbedarf: gering
Feuchtigkeitsbedarf: gering - mittel
Pflegeanspruch: gering

Hinweise: Raupenfutterpflanze, sonnig, Garten, Flachdachgarten, Balkon

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Hajotthu (Wikipedia), Guido Gerding (Wikipedia), Dluogs (Wikipedia), Bartosz Cuber (Wikipedia), Bernd Haynold (Wikipedia), Bernd Haynold (Wikipedia), Ivar Leidus (Wikipedia), Hajotthu (Wikipedia)