Maiglöckchen (Convallaria majalis)
Maiglöckchen (Convallaria majalis)
Maiglöckchen (Convallaria majalis)
Maiglöckchen (Convallaria majalis)
Maiglöckchen (Convallaria majalis)
Maiglöckchen (Convallaria majalis)
Maiglöckchen (Convallaria majalis)
Maiglöckchen (Convallaria majalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Maiglöckchen (Convallaria majalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Maiglöckchen (Convallaria majalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Maiglöckchen (Convallaria majalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Maiglöckchen (Convallaria majalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Maiglöckchen (Convallaria majalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Maiglöckchen (Convallaria majalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Maiglöckchen (Convallaria majalis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Maiglöckchen (Convallaria majalis)

Maiglöckchen (Convallaria majalis)

Normaler Preis
SFr. 6.90
Sonderpreis
SFr. 6.90
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 

Maiglöckchen

Das Maiglöckchen ist eine ausdauernde, krautige Pflanze mit einem intensiv süsslichen Duft. Es wächst in lichten Wäldern oder Gebüschen und bevorzugt mässig feuchte bis frische, tiefgründige, humusreiche, lockere Böden. Nektar bieten die Blüten nicht, aber am Grund des Fruchtknotens befindet sich anbohrbares, saftreiches Gewebe. Die Bestäubung der duftenden Blüten erfolgt hauptsächlich über Bienen. Das Maiglöckchen blüht im Mai und bildet ab Juli leuchtend rote Beeren, die sehr beliebt bei Amseln oder Drosseln sind.

Die Pflanze ist sehr stark giftig. Wenn sie also als Schnittblume verwendet werden sollte, muss man auf seine Kinder und Tiere gut aufpassen, da auch das Blumenwasser giftig ist. Sie wird oft mit dem Bärlauch verwechselt. Hier sollte man vorher an den Blättern riechen: Bärlauch hat einen intensiven Knoblauchgeruch. Allerdings riechen beim Bärlauchsammeln auch die Hände irgendwann danach und man sollte die Blätter auch optisch gut auseinanderhalten können.

In der Heilmedizin ist das Maiglöckchen lange schon bekannt. In der Schulmedizin wird es heutzutage nicht mehr verwendet, aber die Homöopathie nutzt seine Eigenschaften bei der Behandlung von Asthma, Verstopfung, verschiedenen Herzbeschwerden und niedrigem Blutdruck.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Convallaria majalis
Blütenfarbe: weiss
Blütezeit: Mai
Wuchshöhe: 10 - 30 cm
Familie: Spargelgewächse
Nährstoffbedarf: gering
Feuchtigkeitsbedarf: gering - mittel
Pflegeanspruch: gering

Hinweise: Bienenweide, sonnig - halbschattig, Garten, Balkon

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Olexandr Bohdanets (Wikipedia), Oleg Ivvit (Wikipedia), Myriam (Pixabay), Hans Braxmeier (Pixabay), Hans Braxmeier (Pixabay), FoeNyx (Wikipedia), Gabriela Fink (Pixabay), H.Zell (Wikipedia), Krzysztof Ziarnek (Wikipedia)

Liquid error: Could not find asset snippets/order-minimum-app.liquid