Rosen-Malve
Rosen-Malve Malva alcea
Rosen-Malve - FuturePlanter
Rosen-Malve Malva alcea
Rosen-Malve (Malva alcea)
Rosen-Malve (Malva alcea)
Rosen-Malve (Malva alcea)
Rosen-Malve (Malva alcea)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Rosen-Malve
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Rosen-Malve Malva alcea
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Rosen-Malve - FuturePlanter
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Rosen-Malve Malva alcea
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Rosen-Malve (Malva alcea)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Rosen-Malve (Malva alcea)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Rosen-Malve (Malva alcea)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Rosen-Malve (Malva alcea)

Rosen-Malve (Malva alcea)

Normaler Preis
SFr. 6.90
Sonderpreis
SFr. 6.90
Normaler Preis
In Produktion
Einzelpreis
pro 

Rosen-Malve

Die Rosen-Malve wird auch Siegmarswurz genannt. Sie ist eine sommergrüne, mehrjährige und winterharte Pflanze, die an Wegrändern, Böschungen und Dämmen, meist in Siedlungsnähe, zu finden ist. Grundsätzlich bevorzugt sie ihren Standort sonnig und gedeiht am Besten in mässig trockenen bis frischen Böden. Was den Nährstoffgehalt angeht ist sie sehr anpassungsfähig. Von nährstoffarm bis nährstoffreich fühlt sie sich wohl. Sie wird durch Bienen und Hummeln bestäubt. Wichtig ist auch, dass sie verschiedenen Falterarten als Raupenfutterpflanze dient: z.B. dem Malven-Dickkopffalter.

Ihre Blüten und Blätter sind essbar. Die Blätter können roh oder gekocht gegessen werden und haben einen milden Geschmack. Die Blüten werden roh gegessen und sehen in Salaten ganz besonders hübsch aus. Auch die Samen sind für den Verzehr geeignet. Wenn sie reif sind, schmecken sie angenehm nussig. Leider sind die Samen relativ klein, was die Ernte etwas mühsam macht.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Malva alcea
Blütenfarbe:
Blütezeit: Juli - Oktober
Wuchshöhe: 80 - 120 cm
Familie: Malvengewächse
Nährstoffbedarf: gering - hoch
Feuchtigkeitsbedarf: eher gering - mittel
Pflegeanspruch: gering

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: S. Hermann & F. Richter (Pixabay), Algirdas (Wikipedia), Quosemen (Wikipedia), Manfred Richter (Pixabay), Aiwok (Wikipedia), Benjamin Zwittnig (Wikipedia), Stefan Lefnaer (Wikipedia), Algirdas (Wikipedia)