Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)

Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)

Normaler Preis
SFr. 6.90
Sonderpreis
SFr. 6.90
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 

Schwarze Königskerze

Die Schwarze Königskerze ist eine mehrjährige Wildstaude mit grossen, langstieligen Laubblättern. Es handelt sich um eine Halbrosettenpflanze mit Wurzelrübe, die sich durch Selbstaussaat erhält. Erst im zweiten Jahr entsteht der wunderschöne Blütenstand. Die Schwarze Königskerze bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort sowie frische, nährstoffreiche, kalkhaltige Böden.

Bestäubt wird sie von Wildbienen, Hummeln, Käfern und Schwebfliegen. Da ihre Pflanzenstängel markhaltig sind, dienen sie einigen Wildbienen als Nistplatz. Um das zu fördern, sollte man die Pflanzenstängel über den Winter stehen lassen und im Frühjahr nicht kompostieren, sondern beiseite legen, um den Bienchen die Zeit zu geben, zu schlüpfen.

In der Heilmedizin findet sie Anwendung bei Husten als Schleimlöser. Äusserlich angewendet hilft sie bei Prellungen und Hautentzündungen.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Verbascum nigrum
Blütenfarbe: gelb mit rötlichen Staubgefässen
Blütezeit: Juni - September
Wuchshöhe: 70 - 120 cm
Familie: Braunwurzgewächse
Nährstoffbedarf: eher gering - eher hoch
Feuchtigkeitsbedarf: gering - eher gering
Pflegeanspruch: gering

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Michael Apel (Wikipedia), André Karwath (Wikipedia), Pmau (Wikipedia), Pethan (Wikipedia), Stanzilla (Wikipedia), George Chernilevsky (Wikipedia), Randi Hausken (Wikipedia), Daniel Villafruela(Wikipedia)