Waldmeister (Galium odoratum)
Waldmeister (Galium odoratum)
Waldmeister (Galium odoratum)
Waldmeister (Galium odoratum)
Waldmeister (Galium odoratum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Waldmeister (Galium odoratum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Waldmeister (Galium odoratum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Waldmeister (Galium odoratum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Waldmeister (Galium odoratum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Waldmeister (Galium odoratum)

Waldmeister (Galium odoratum)

Normaler Preis
SFr. 3.95
Sonderpreis
SFr. 3.95
Normaler Preis
SFr. 7.20
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 

Bitte melde dich an, wenn du wissen willst, wenn das Produkt wieder versandbereit ist.

Benachrichtige mich

Waldmeister

Der Waldmeister ist eine mehrjährige, krautige und winterharte Pflanze. Sie bildet schnell Ausläufer, die sich wie bodendeckende Teppiche verteilen. Er bevorzugt schattige Standorte. Man findet ihn in Laub- und Mischwäldern oder in Gebüschen und er bevorzugt lockere, nährstoffreiche Lehmböden.

Seinen typischen Geruch verströmt er erst, wenn er welkt oder getrocknet wird. Dann setzt die Pflanzen Cumarin frei, das den charakteristischen Waldmeistergeruch verursacht. Er eignet sich für eine Schmetterlingsweide und ist beim Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum) sehr beliebt. Auch Wildbienen besuchen ihn gern. Auch als Raupenfutterpflanze hat er einen hohen Stellenwert bei den Spannerfaltern: Darunter ist der Dunkelrote Bergwald-Blattspanner (Catarhoe rubidata), Olivgrüner Bergwald-Blattspanner (Colostygia olivata), Rauchbraune Labkraut-Blattspanner (Lampropteryx suffumata) der Schluchten-Labkrautspanner (Nebula tophaceata Denis) und der Labkraut-Kleinspanner.

Die Blätter des Waldmeisters sind essbar und werden z.B. in Eiscreme oder Sirup verwendet. Am berühmtesten ist jedoch sein Einsatz in der Maibowle (Waldmeisterbowle). In der Heilmedizin ist er bekannt für seine krampflösende, gefässerweiternde und entzündungshemmende Wirkung. Die Blätter haben, gering dosiert, eine beruhigende Wirkung.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Galium odoratum
Blütenfarbe: weiss
Blütezeit: April - Mai
Wuchshöhe: 20 - 30 cm
Familie: Rötegewächse
Nährstoffbedarf: gering - mittel
Feuchtigkeitsbedarf: gering - mittel
Pflegeanspruch: gering

Hinweise: Schmetterlingsweide, Raupenfutterpflanze, halbschattig - schattig, Garten, Balkon

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Licht- und Bodenverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie standortgerecht in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt. Grundsätzlich kann jede Pflanze auch im Topf auf dem Balkon gedeihen. Um ihr langfristig gerecht zu werden sollte bei der Topfwahl die Grösse der ausgewachsenen Pflanze berücksichtigt werden. (Siehe Steckbrief)

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei  abgeholt werden.

Foto: Petra Goschel (Pixabay), Hans Braxmeier (Pixabay), Hans Braxmeier (Pixabay), Hans Braxmeier (Pixabay)