Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)

Wiesen-Witwenblume (Knautia arvensis)

Normaler Preis
SFr. 3.90
Sonderpreis
SFr. 3.90
Normaler Preis
SFr. 6.90
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 

Wiesen-Witwenblume

Die Wiesen-Witwenblume, auch Acker- oder Feld-Witwenblume genannt, ist eine mehrjährige, winterharte Wildstaude. Sie bevorzugt einen sonnigen Standort und wird gerne von Wildbienen, Hummeln, Schwebfliegen und Schmetterlingen besucht.

Auch für die Raupen einiger Schmetterlinge ist sie eine wichtige Raupenfutterpflanze. Unter ihren gefährdeten Besuchern ist z.B. die Rotband-Sandbiene, die Skabiosen-Sandbiene, das Ampfer-Grünwidderchen, der Apollofalter, der Karstweissling, das Kleine Fünffleck-Widderchen, der Weisse Waldportier und der Westliche Scheckenfalter.

Blüten, Blätter und Knospen sind essbar. Getrocknet und als Tee aufgegossen, hilft die Wiesen-Witwenblume bei Entzündungen der Atemwege und Verdauungsschwäche. Ihre Inhaltsstoffe sollen entzündungshemmend wirken. Deshalb kann auch eine Tinktur aus den Pflanzenteilen die Wundheilung unterstützen.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Knautia arvensis
Blütenfarbe: violett
Blütezeit: Mai - Oktober
Wuchshöhe: 50 - 90 cm
Familie: Geissblattgewächse
Nährstoffbedarf: mittel
Feuchtigkeitsbedarf: mittel
Pflegeanspruch: gering

Hinweise: Bienenweide, Pollenpflanze, Schmetterlingsweide, Raupenfutterpflanze, sonnig - halbschattig, Garten, Flachdachgarten

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Ivar Leidus (Wikipedia), Ivar Leidus (Wikipedia), Stefan Lefnaer (Wikipedia), Stefan Lefnaer (Wikipedia), Korostavnik (Wikipedia), Axel Tschentscher (Wikipedia), Krzysztof Golik (Wikipedia), Matt Lavin (Wikipedia)

Customer Reviews

Based on 1 review
100%
(1)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
B
B.u.T.i.V.A.N.

Sehr schöne, starke Pflanzen!