Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)

Wiesen-Kerbel (Anthriscus sylvestris)

Normaler Preis
SFr. 5.90
Sonderpreis
SFr. 5.90
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 

Wiesen-Kerbel

Der Wiesen-Kerbel ist eine mehrjährige, krautige Halbrosettenpflanzen mit einer Wurzelrübe. Im Gegensatz zu vielen anderen Wildpflanzen, kommt er auf gedüngten Wiesen sehr gut zurecht. Er bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte sowie eher feuchten Boden.

Zu seinen Bestäubern zählen hauptsächlich Wildbienen, Schwebfliegen und Käfer. Auch der Schmetterling Landkärtchen (Araschnia levana) kommt gerne vorbei, um die Blüten u besuchen. Unter ihren Besuchern ist auch die gefährdete Alfkens Zwergsandbiene, die Kahrs Maskenbiene, die Gezeichnete Maskenbiene, die Bärenklau-Sandbiene und die Rote Maskenbiene.

Der Wiesen-Kerbel hat einen herberen Geschmack als der Echte Kerbel. Er kann zum Würzen von Suppen oder Kräuterquark verwendet werden. Aber Achtung: Der Wiesen-Kerbel kann leicht mit stark giftigen Doldenblütlern verwechselt werden. Deshalb sollten sie nicht in der Natur gesammelt und gegessen werden. 

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Anthriscus sylvestris
Blütenfarbe: weiss
Blütezeit: April - August
Wuchshöhe: 50 - 150 cm
Familie: Doldenblütler
Nährstoffbedarf: mittel - hoch
Feuchtigkeitsbedarf: mittel - hoch
Pflegeanspruch: gering

Hinweise: Bienenweide, Pollenpflanze, sonnig - halbschattig, Garten

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Ivar Leidus (Wikipedia), Qwert1234 (Wikipedia), H. Zell (Wikipedia), Dalgial (Wikipedia), Fornax (Wikipedia), Asapor (Wikipedia), Rudolphous (Wikipedia), Rasbak (Wikipedia)

Customer Reviews

No reviews yet
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)