Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
Wilde Karde und Hummeln (Dipsacus fullonum)
Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
Wilde Karde und Zitronenfalter (Dipsacus fullonum)
Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wilde Karde und Hummeln (Dipsacus fullonum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wilde Karde und Zitronenfalter (Dipsacus fullonum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wilde Karde (Dipsacus fullonum)
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wilde Karde (Dipsacus fullonum)

Wilde Karde (Dipsacus fullonum)

Normaler Preis
SFr. 5.90
Sonderpreis
SFr. 5.90
Normaler Preis
In Produktion
Einzelpreis
pro 

Wilde Karde

Die Wilde Karde ist eine zweijährige Wildpflanze, die sonnige Standorte zwar bevorzugt, aber auch mit Halbschatten gut zurecht kommt. Die Bildung der zarten violetten Blüten beginnt in der Mitte und setzt sich dann nach oben und unten fort.

Sie ist ein wahrer Insektenmagnet, obwohl nur langrüsselige Bestäuber an ihren Nektar gelangen. Deshalb zählen zu ihnen einige wenige langrüsselige Wildbienen und ansonsten hauptsächlich Hummeln und Schmetterlinge. Wer sich den wunderschönen Schwalbenschwanz (Papilio machaon) und das Tagfauenauge (Aglais io) in den Garten holen möchte, liegt mit der Wilden Karde genau richtig. Die Gehörnte Maskenbiene nutzt die Pflanzenstengel auch als Nistplatz.

Steckbrief

Lat. Bezeichnung: Dipsacus fullonum
Blütenfarbe: violett
Blütezeit: Juli - August
Wuchshöhe: 50 - 200 cm
Familie: Geissblattgewächse
Nährstoffbedarf: mittel - hoch
Feuchtigkeitsbedarf: mittel - hoch
Pflegeanspruch: gering

Vorgehen bei der Pflanzenwahl

  • Standort / Gefäss bestimmen
  • Pflanzenwahl den gegebenen Lichtverhältnissen anpassen

Wildstauden fühlen sich am wohlsten, wenn man sie in kleinen Grüppchen ab ca. 3 Stück pro Art pflanzt.

Information zur Produktion

Unsere Wildpflanzen werden nach den Richtlinien von Bio-Suisse mit viel Liebe und Handarbeit in der Schweiz grossgezogen. Seit dem Frühling 2021 sind wir zertifizierter Bio-Knospe-Betrieb in Umstellung und Mitglied bei Bioterra. Der Erlös deckt die Kosten der Produktion und unterstützt das Biodiversitätsprojekt FuturePlanter.

Hinweis zur Lieferung

Die Pflanzenfotos (Artikelbilder) zeigen ausgewachsene Stauden. Unsere Wildstauden wachsen im Topf und sind daher oft etwas kleiner. Wir liefern die Pflanzen in 9 x 9 cm bis 11 x 11 cm Töpfen. Im Sommer müssen die Pflanzen je nach Grösse für den Transport zurückgeschnitten werden. Die Bestellung kann auch in unserer Gärtnerei in Zürich abgeholt werden.

Foto: Willfried Wende (Pixabay), Ulrike Leone (Pixabay), Ulrike Leone (Pixabay), Annette Meyer (Pixabay), Franz W. (Pixabay), Audrey Muratet (Wikipedia), Bernd Haynold (Wikipedia), Manfred Richter (Pixabay)